Herzlich Willkommen auf der Seite des Netzwerk Spiritualität im Landesverband NRW!

Auf dieser Seite finden Sie eine Vielfalt von Angeboten und Veranstaltungen zu christlicher Spiritualität und geistlicher Begleitung.

Was wir unter Geistlicher Begleitung verstehen

Bei geistlicher Begleitung treffen sich zwei Menschen und gehen einen bestimmten Teil ihres Lebensweges gemeinsam. Sie erwarten dabei, dass Jesus der überraschende und inspirierende Dritte auf ihrem Wege ist. Dass er Augen neu öffnet und die Sehnsucht nach einem erfüllten und sinnvollen Leben stillt.

Im Laufe der Begleitung werden Lebensthemen besprochen und das geistliche Leben vertieft. Verschiedene Formen christlicher Spiritualität unterstützen diesen persönlich-geistlichen Wachstumsprozess.

Unser Angebot

Das Angebot des Netzwerk Spiritualität ist sehr bunt! Es finden sich Lectio Divina, Exerzitien-Wochenenden, Gottesdienstliche Spiritualität, Liebe-Leben-Lernen, Exerzitien im Alltag, Einkehrtage.

Im Unterschied zu klassischer geistlicher Begleitung richten sich diese Angebote aber nicht hauptsächlich an Einzelne, sondern vorwiegend an Gruppen und Gemeinden.

Auf dieser Seite stellen sich die verschiedenen Geistlichen Begleiterinnen und Begleiter mit ihren speziellen Kompetenzen, Angeboten und Projekten vor.

Das Netzwerk Spiritualität

Das Netzwerk Spiritualität ist ein Zusammenschluss von Personen aus Gemeinden unseres Landesverbandes, die eine anerkannte Ausbildung zum Geistlichen Begleiter/ zur Geistlichen Begleiterin absolviert haben. Das Gemeindewerk NRW unterstützt und koordiniert die Arbeit des Netzwerk Spiritualität.

Der Flyer des Netzwerkes steht hier zur Verfügung.

Im Weiteren finden sich ausführliche Darstellungen der Einzelnen Mitglieder des Netzwerk Spiritualität und ihrer Angebote. Eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme findet sich hier.

 

 

 

Ulf1Ulf Beiderbeck:

Studium und Promotion in Evangelischer Theologie (Mag. theol., Dr. theol., Ruhr-Universität Bochum), Kandidatenjahr am Theologischen Seminar Elstal.Pastor im BEFG.

Ausbildung zum Spirituellen Wegbegleiter (franziskanische Tradition, Haus Ohrbeck).

Studienleiter (2001-2009), Ökumenebeauftragter (2008-2013) und aktuell Mitglied des Präsidiums des BEFG.

Geistliche Begleitung ist für mich die andere Seite des Lebens mit Gott: Sie ergänzt die intellektuell verantwortete Theologie um die unverfügbare und emotional erfahrene Gottesbegegnung. Mich spirituell weiterzubilden, hieß für mich, neue Dimensionen meines Glaubens zuzulassen und mich auf meinem Lebensweg besser verstehen zu lernen. Es tut gut, gemeinsam mit Menschen zu entdecken, wie Gott unser Leben heilsam erfüllt. Menschen bei der Öffnung dafür zu helfen, ist für mich "geistliche Begleitung".

Angebot:

1. Bibel-Stunde

Wir lesen und bedenken biblische Texte, beten, öffnen uns in sieben Minuten der Stille für die Begegenung Gottes und versuchen, gewonnene Impulse für den Alltag zu konkretisieren. Das ist der klassische Weg der lectio divina.

Jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat, 19:30-20:30

Gemeinde-Zentrum Mittelstraße, Mittelstraße 39, 53175 Bonn

Teilnahme ist kostenlos

2. Literarisches zum Thema christlicher Spiritualität nach Absprache

 Portfolio

Theologische Einführung und spirituelle Übungen zu und mit den Perlen des Lebens (Reihenband, schwed. "frälsarkrans") des schwedischen ev.-luth. Bischofs Martin Lönnebo.

Einführungen und Übungen (z.B. Sitzen in der Stille, Gehmeditation, Körperübungen) zum Thema christlicher Spiritualität.

Ganzheitlich gestaltete Gottesdienste zu lebensrelevanten Themen (z.B. Gottesdienst zur Neuausrichtung, der das klassische Element der Buße aufnimmt).

Literarisches zum Thema christlicher Spiritualität.

Christine Schultze1Christine Schultze

Ursprünglich Realschullehrerin für Deutsch und Erdkunde, seit 2004 Pastorin im BEFG mit Weiterbildung in Geistlicher Begleitung.

Auch wenn Geistliche Begleitung zunächst die persönliche Begleitung eines Menschen auf seinem inneren Weg meint, richtet sich mein Angebot auch an Gruppen und Gemeinden.

1. Einkehrtage oder Stillewochenende: Hier können alte Formen christlicher Spiritualität neu entdeckt werden: Stille- und Schweigezeiten, Schriftmeditation mit allen Sinnen, Gebetsgebärden und manches mehr.

2. „Exerzitien im Alltag“: Dies ist ein längerer Prozess über vier Wochen mit einer verbindlichen Gruppe von etwa 12 Menschen. Alle Teilnehmenden verpflichten sich, täglich eine Zeit der Stille von etwa 20-30 Minuten zu halten, zu der es Impulse gibt. In den wöchentlichen Gruppentreffen werden die unterschiedlichen Erfahrungen ausgetauscht. Körperwahrnehmungen und Stilleübungen gehören ebenfalls zum Gruppentreffen. 

Thema: „Du führst mich hinaus ins Weite“ – dabei geht es um die eigene Lebenssehnsucht, die entdeckt werden will. Verschiedene Psalmen – für jede Woche einen – entfalten das Thema, dabei wird der Psalm an den Wochentagen auf jeweils unterschiedliche Weise erschlossen.

Für dieses Angebot kommen Gemeinden/Gruppen in Frage, die ich in etwa einer Autostunde von Gelsenkirchen aus erreichen kann, da ich den Weg mehrfach zurücklegen muss. Ein Info-Abend vier bis sechs Wochen vorher ist nötig, um Interessierten die Entscheidung für oder gegen eine Teilnahme zu ermöglichen.

Für beide Angebote können interessierte Gruppen oder Gemeinden Kontakt zu mir aufnehmen zwecks Terminabsprache und Klärung der Konditionen.

 

Volkmar SchusterVolkmar Schuster

Diplom-Theologe, seit 1994 Pastor im BEFG, seit 2007 Geistlicher Begleiter (Akademie St. Paul)

Während meiner Arbeit als Gemeindepastor wurde mir bewußt, dass nur das mich selbst und andere nachhaltig und verändernd prägt und weiterbringt, was unmittelbar mit Gott und in geistlicher und geistiger Freiheit erlebt wird. Die Weiterbildung zum Geistlichen Begleiter erweiterte mein „Handwerkszeug“ und vor allem meine eigene Erfahrung, um solche unmittelbaren Prozesse zwischen einzelnen oder Gruppen und Gott zu unterstützen.

Gemeinschaften, Gruppen und Teams inner- und außerhalb von Gemeinde biete ich in Leitungs-, Entscheidungs-, Aufarbeitungs- und anderen Prozessen geistliche Begleitung an, die bewußt Räume dafür öffnet, dass Gott die Prozesse segnet, also durch seinen Geist mit gestaltet. Der Ansatzpunkt ist jeweils die ganzheitliche Sicht der aktuellen Situation und der Gruppe.

Einmal im Jahr biete ich ein „Wochenende der Stille“ an, das ein Einstieg oder Anfang für Einzelexerzitien sein kann. Das Wochenende wird im Schweigen verbracht und bietet gleichzeitig durch geistliche Begleitung Impulse für jeden einzelnen in seiner persönlichen Situation.

Aktuelle Angebote:

Einkehrwochenenden für alle, die sich intensivere Nähe zu Gott wünschen, geistlichen Klärungsbedarf haben oder einfach zur Ruhe kommen wollen. Anfragen zu konkreten Terminen und weiteren Infos einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.