2018 impulstag gruppe
„Sonntag, 10.00 Uhr – Gottesdienst, was sonst?!“ lautete das Motto des diesjährigen Impulstages. Hinter dem „Was sonst!“ stehen in Deutschland allerdings nur noch ca. 4 Millionen Menschen, für die der sonntägliche Gottesdienstbesuch selbstverständlich ist. Das sind 2 Millionen weniger als noch vor 20 Jahren. Warum? Dieses „Warum“ kann man doppelt verstehen: „Warum kommen nur noch so wenige?“ und „Warum feiern wir trotzdem Gottesdienst?“

2018 impulstag brudereckDieser Frage ging Christina Brudereck in ihrem Referat „Warum Gottesdienst?“ dann auch in Form von sieben Überlegungen nach. Diese Überlegungen waren zum einen „nach innen“ gerichtet und zum anderen „nach außen“. Es ging also um den Sinn, die Funktion und die Tradition des Gottesdienstes. Gleichzeitig aber auch darum, wie ein Gottesdienst für diejenigen aussehen müsste, die (noch) nicht an diesem Gottesdienst teilnehmen; also ein Gottesdienst in dem sich alle in umfassender Weise willkommen fühlen, in dem das Evangelium nicht „nur“ gepredigt, sondern durch alles, was da ist, getan und gesagt wird, erlebt werden kann.

Die insgesamt ca. 120 Teilnehmenden aus den Gemeinden des Landesverbandes NRW und die Mitarbeitenden aus der gastgebenden Gemeinde Mülheim Auerstraße konnten im Laufe des Tages außerdem an fünf verschiedenen Workshops zum Thema Gottesdienst teilnehmen. Darin ging es um leidenschaftliches Predigen, die Weiterentwicklung des Gottesdienstes, das Schaffen einer Willkommenskultur und das Herausarbeiten des „gemeindeeigenen“ typischen Gottesdienstprofils.

Im Anschluss an die Mittagspause gab es eine ganz besondere halbe Stunde voller Musik. Ben Seipel, der mit Christina Brudereck zusammen das Duo Zwei Flügel bildet, setze sich an den Flügel. Die beiden gaben zum Einen einige Teile ihres Weihnachtsprogramms „Weltjahresbestzeit“ zum Besten und stimmten zum Anderen mit Allen zusammen einige Lieder und Chorusse an. Diese waren von ihren Texten her so ausgesucht, dass sie an eine Überlegung aus dem Referat anschlossen, nämlich: Wie lauten Liedtexte, die möglichst jede*r versteht und mitsingen kann?

Im Feedback wurde deutlich, dass viele den Tag als sehr inspirierend, bereichernd und auch herausfordernd empfunden haben und v.A. das Hauptreferat viele Gedanken enthielt, die weitergedacht werden wollen. Für alle, die es nachlesen möchten, findet es sich hier zum Download. Außerdem ist besonders hervorzuheben, dass die Gemeinde Mülheim Auerstraße eine mehr als gute Gastgeberin war. Bereits im Vorfeld war alles optimal geplant worden und auch die Durchführung des Tages ließ keine Wünsche offen. Dafür sei auch hier noch einmal Danke gesagt!

Der Impulstag für Gemeindeleitung im Landesverband NRW wird ein Mal im Jahr von den Mitgliedern des AK Gemeindeentwicklung vorbereitet und durchgeführt. Im Vorbereitungskreis sind Gerlinde Wentzel, Dieter Orzessek, Martin Sinn, HG Simon und Andi Balsam.

Auch wenn der Tag „Gemeindeleitung“ im Titel trägt und die Themen grundsätzlich an der Arbeit von Gemeindeleitungen orientiert sind, sind alle leitend Mitarbeitenden und am Thema Interessierte Personen aus den Gemeinden herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Pastor Andi Balsam, Referent des Landesverbandes NRW.

Beachten Sie weitere Angebote aus dem Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden K.d.ö.R.

Zum Seitenanfang